Wirtschaft : Nachhaltiges Investment gesucht

pga/HB

Nachhaltige Geldanlagen sind auch in Deutschland auf dem Vormarsch. In Großbritannien haben sie eine längere Tradition, in den USA gehen bereits 30 Prozent der Neuinvestments beziehungsweise jeder zehnte Dollar in diesen Bereich. Dabei gilt es, in Unternehmen zu investieren, die wegen ihrer Qualität gute, nachhaltige Wachstumsperspektiven aufweisen. Das Ziel dieser Anlageform ist, ökonomische, ökologische und soziale Kriterien unter einen Hut zu bringen.

In Deutschland werden nach Angaben des Hannoveraner Imug Instituts aktuell knapp drei Milliarden Euro in etwa 64 sozial-ökologischen Fonds verwaltet. Oft handelt es sich dabei um Produkte, die sich an speziellen Nachhaltigkeitsindizes orientieren oder um reine Umweltfonds, reine Ethikfonds oder einer Vermischung aus beidem. Mit dem DLI-Global Quality (WKN 701364) von Delta Lloyd Investment Managers strebt ein aktiv gemanagter Nachhaltigkeitsfonds auf den Markt. Ähnlich wie auch beim in Deutschland bereits erhältlichen Henderson Horizon Fund (WKN 982680) suchen Fachleute die Fonds-Titel nach einem eigens entwickelten Analyseansatz aus.

Während Henderson aus jeder Branche die klassenbesten Firmen berücksichtigt, wird der Delta Lloyd-Fonds mit Ausschlusskriterien arbeiten. Unternehmen, die Waffen, Alkohol, Tabak oder pornografische Produkte herstellen, scheiden grundsätzlich aus. Allerdings ist die Titelauswahl nicht so transparent wie bei einem Indexfond. Mit einem Ausgabeaufschlag von sechs Prozent und 1,4 Prozent Verwaltungsvergütung liegt er im oberen Preisbereich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben