Wirtschaft : Nah und fern

Mehr Touristen lieben Deutschland – und Flugreisen.

Wiesbaden - Der Deutschland-Tourismus bleibt auf Rekordkurs. Im März wurden hierzulande 26,8 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland gezählt. Das war ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Besonders deutlich stieg die Zahl der Übernachtungen von Reisenden aus dem Ausland (plus elf Prozent). Bei Gästen aus dem Inland gab es einen Zuwachs von sieben Prozent auf 22,2 Millionen Übernachtungen. In der Statistik werden Hotels mit mindestens zehn Betten sowie Campingplätze mit mindestens zehn Stellplätzen erfasst.

In Berlins Tourismuswirtschaft lief der März noch besser. Rund 867 000 Gäste und fast 1,9 Millionen Übernachtungen zählten die Statistiker. Das bedeute im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 19 Prozent bei den Gästen und fast 17 Prozent bei den Übernachtungen. In den ersten drei Monaten 2012 stieg die Zahl der Übernachtungen insgesamt um sechs Prozent auf 96,2 Millionen.

Zugleich nahm auch das Volumen im Luftverkehr zu: In den ersten drei Monaten flogen 20,9 Millionen Passagiere von deutschen Flughäfen ab, drei Prozent mehr als im Vorjahr und so viele wie noch nie in einem ersten Quartal. Der Anstieg ging allein auf den Auslandsflugverkehr zurück: Hier stiegen die Passagierzahlen um 4,4 Prozent. Im Inlandsverkehr sank dagegen die Zahl leicht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar