Wirtschaft : Neues System für Kirchensteuer auf Kapitalerträge

Berlin - Die Erhebung von Kirchensteuer auf Kapitalerträge soll systematisiert werden. Kirchen könnten dann seit Einführung der Abgeltungsteuer vor zwei Jahren wieder mit steigenden Steuereinkünften rechnen. Der Bundestag wird sich an diesem Donnerstag mit einer Reihe von steuergesetzlichen Änderungen befassen. Dazu zählt auch die Einführung eines automatisierten Abzugsverfahrens für die Kirchensteuer auf Kapitalerträge. „Anders als bisher besteht künftig kein Wahlrecht mehr, ob Kirchensteuerbeträge durch die Kreditinstitute einbehalten werden oder ob die Festsetzung im Veranlagungsverfahren erfolgt“, heißt es in dem Gesetzentwurf. Kreditinstitute müssen künftig eine Anfrage beim Bundeszentralamt für Steuern vornehmen, ob für einen Steuerpflichtigen tatsächlich eine Kirchensteuerpflicht besteht. Ist dies der Fall, wird die Kirchensteuer automatisch von den Kapitaleinkünften einbehalten. Da Steuerhinterziehung damit im Grunde unmöglich wird, rechnen die Kirchen mit höheren Steuereinkünften. epd

0 Kommentare

Neuester Kommentar