Wirtschaft : New-Economy-Lexikon: First Mover

bfr

Der Erste zu sein, bringt oft große Vorteile. In der Business-Sprache nennt man solche Unternehmen "First Mover", die als erste mit einem Konzept, einer neuen Geschäftsidee auf den Markt kommen oder als erste einen Markt oder eine Geschäftssparte besetzen. Dann kann dieses Unternehmen den "Vorteil des ersten Zuges" nutzen, hat also einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz - eventuell sogar für eine gewisse Zeit eine Monopolstellung. Gerade in der schnelllebigen New Economy ist oft nicht der Größte der Erfolgreichste, sondern der Schnellste und Flexibelste; so haben viele in der neuen Wirtschaft den Sprung in neue Geschäftsbereiche gewagt. Dass es aber allein nicht ausreicht, "First Mover" zu sein, hat sich inzwischen allerdings auch gezeigt. Ist das Geschäftskonzept nicht ausgereift, oder fehlt die finanzielle Basis, um eine Durststrecke bis zur Erreichung der Gewinnzone durchzustehen, nützt auch die Schnelligkeit nichts. Natürlich sind auch Unternehmen der Old Economy gefordert, sich schnell Veränderungen anzupassen und neue Märkte zu besetzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben