Wirtschaft : Niedergang eines Imperiums

-

: Der SpringerVerlag übt eine Verkaufsoption über 767 Millionen Euro für 11,5 Prozent an ProSiebenSat1 aus. Kirch bestreitet die Gültigkeit.

Februar 2002 : Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer äußert Zweifel an Kirchs Kreditwürdigkeit.

März 2002

Die geplante Fusion der Film- und Rechtegesellschaft Kirch-Media mit ProSiebenSat1 platzt.

5. April 2002 : Rettungsverhandlungen mit den Banken scheitern.

8. April 2002 : Kirch-Media meldet Insolvenz an.

8. Augu st 2002 : Die Deutsche Bank kauft das 40-Prozent-Paket Kirchs am Springer-Verlag.

Oktober 2002 : Kirch verhandelt mit einem Konsortium aus Bauer-Verlag und Hypo-Vereinsbank. Später macht der US-Milliardär Haim Saban ein Gegenangebot.

Frühjahr 2003 : Saban setzt sich im Bieterwettstreit durch. Ein Kaufvertrag platzt aber zunächst.

August 2003 : Saban kauft im zweiten Anlauf ProSiebenSat1. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar