Wirtschaft : Noch 8000 Jugendliche ohne Ausbildungsplatz

Noch rund 8000 Jugendliche in Berlin-Brandenburg sind zum Jahreswechsel ohne Ausbildungsplatz. Auf diese "katastrophale Lage auf dem regionalen Ausbildungssektor" hat der Landesverband der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft (DAG) am Donnerstag hingewiesen. Trotz des Sofortprogramms der Bundesregierung gegen die Jugendarbeitslosigkeit und Anstrengungen der Landesregierungen seien rund 4400 aktuelle Bewerber, davon 2000 in Berlin und 2400 in Brandenburg, zum Jahreswechsel nicht vermittelt, hieß es. Dazu kämen etwa 3500 Jugendliche, die in der Arbeitsverwaltung unter "sonstigem Verbleib" registriert seien. Diese jungen Menschen seien zwar bei den Arbeitsämtern erfasst, sie hätten sich dort aber nicht mehr gemeldet. "Der Ausspruch, dass jeder, der ausbildungsfähig und -willig sei, einen Ausbildungsplatz erhalte, ist eine glatte Lüge, die auch nicht durch ständige Wiederholungen an Wahrheitsgehalt gewinnt", erklärte DAG-Landesverbandsleiter Hartmut Friedrich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar