Wirtschaft : Noch viele Fragen

-

Noch ist ungewiss, wie sich das radikale Sparprogramm auf Berlin auswirkt. „Wir können noch nicht sagen, ob und inwieweit Berlin von den jüngsten Sparplänen betroffen ist“, sagte eine Sprecherin am Montag. Die Gespräche mit Betriebsräten und Gewerkschaften zu Konsequenzen auf regionaler Ebene sollen jetzt erst anlaufen. Siemens ist in Berlin mit rund 14 000 Mitarbeitern der größte private Arbeitgeber. Davon sind 730 in der Krisensparte SBS und mehr als 2000 Mitarbeiter bei Com beschäftigt. Der Bereich L&A ist dagegen in Berlin kaum vertreten. Die stärksten Einschnitte befürchtet die Berliner IG Metall im Firmenkundengeschäft der ComSparte. In Vertrieb, Außendienst und Servicetechnik könnte etwa ein Drittel der 350 Stellen wegfallen, schätzt Gewerkschafter Wiegand Cramer. Bei SBS geht er dagegen von einem geringeren Stellenabbau aus. Zwar soll die Zahl der deutschen SBS-Standorte von 60 auf 20 reduziert werden, doch als einer der Großstandorte habe Berlin nichts zu befürchten. nic

0 Kommentare

Neuester Kommentar