Wirtschaft : Nürnberger Umweltbank: Börsengang für Ende Juni geplant

Als erste Ökobank Deutschlands geht die Nürnberger Umweltbank an die Börse. Die Erstnotiz im Freiverkehr sei für die letzte Juniwoche geplant, teilte das Institut mit. Nach einer Kapitalerhöhung sollen rund 4,8 Millionen Inhaberaktien gehandelt werden. Die Zeichnungsfrist für Altaktionäre läuft vom 5. bis 25. Mai. Der Ausgabepreis soll zwischen 6,50 Euro (12,70 Mark) und 8,50 Euro liegen. Vorstandschef Horst Popp hält spätere Kurse zwischen neun und zwölf Euro für realistsich: "Ökologie und Nachhaltigkeit sind die Themen der Zukunft." Das Geschäftsvolumen der Bank stieg im vergangenen Jahr um 24 Prozent auf 466 Millionen Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar