ÖKOSTROM : Umlage steigt

Verbraucher

müssen sich ab 2013 auf höhere Kosten für die Förderung von Ökostrom einstellen. Die dafür vorgesehene EEG-Umlage werde wohl auf 3,66 Cent bis 4,74 Cent je Kilowattstunde steigen, teilten am Dienstag die vier Übertragungsnetzbetreiber Amprion, 50Hertz, Tennet und EnBW mit. Bei einem Durchschnittsverbrauch von jährlich 3500 Kilowattstunden müssten die Stromkunden demnach bis zu knapp 166 Euro für die Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie berappen. Derzeit sind es rund 120 Euro. Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) hatte nach dem vorzeitigen Atomausstieg erklärt, die Verbraucher würden für den Ausbau des Ökostroms nicht tiefer in die Taschen greifen müssen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben