Österreich : Viagra-Hersteller verklagt Landwirt

Der österreichische Bauer fand seine Idee bestimmt lustig - doch der Viagra-Hersteller Pfizer ist "not amused". Es geht um Kürbiskerne, die der steirische Landwirt mit blauem Zuckerüberzug als "Styriagra" vertreibt.

Styriagra
Kern des Anstoßes: "Styriagra" ist auf der Herstellerwebsite nur noch in Farben wie grün, gelb oder rot zu sehen. -Screenshot: Tsp

GrazEin Landwirt aus der Steiermark hat jetzt - unbeabsichtigt, wie er sagt - den US-amerikanischen Pharmariesen Pfizer herausgefordert. Nach Medienberichten vom Samstag vertreibt der Bauer steirische Kürbiskerne mit einem hellblauen Zuckerüberzug unter dem eingetragenen Markennamen "Styriagra". Pfizer sieht darin eine bewusste Verletzung seiner Rechte an dem Namen "Viagra" für das weltweit erfolgreiche Potenzmittel.

Landwirt Richard Mandl wiederum will sich gegen die Klage wehren, die mit einer Zahlungsaufforderung von 36.000 Euro Schadenersatz verbunden ist. Schließlich habe er sich die Marke "Styriagra" patentieren lassen. Im übrigen setze sich der Name aus den Begriffen "Styria" (für Steiermark) und "Agra" (für: Agrar) zusammen und habe absolut nichts mit einem Potenzmittel zu tun. Blau wiederum sei die einzige Farbe gewesen, die er bisher noch nicht für seine diversen Kürbiskernprodukte verwendet habe. (mhz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben