Online-Spiel : "Hauptstadtrocker" gewinnen das Planspiel Börse

Die Geheimniskrämerei der "Hauptstadtrocker" hat sich gelohnt: Das Team, das nur wenig zu seiner Strategie preisgeben wollte, hat sich gegen 590 Gruppen aus 71 Schulen in Berlin durchgesetzt und das Planspiel Börse in der Hauptstadt gewonnen.

Die vier angehenden IT–Systemelektroniker Martin Hackbarth (22), Norman Pappritz (20), Daniela Rüffer (21) und Martin Schüler (25) vom Oberstufenzentrum Informationstechnik und Medizintechnik (OSZ IMT) in Neukölln dürfen sich nun über 400 Euro Preisgeld freuen.

Die „Hauptstadtrocker“ hatten mit mehr als 40 000 anderen europäischen Schülerteams in dem Online-Spiel von Sparkassen und Tagesspiegel mit fiktivem Geld an der Börse um die Wette spekuliert. Sie konnten in der Simulation 50 000 Euro Startkapital zum Beispiel in Aktien, Rohstoffe oder Fonds investieren.

Die Berliner Sieger vermehrten ihr angelegtes Geld um fast 16 300 Euro. Ihr Geheimnis beim Aktienkauf: deutsche Autowerte und Technologiewerte, darunter auch Papiere des Computerkonzerns Apple. Auf Platz zwei in der Hauptstadt landete das Team „Simpsons“, auf Platz drei die Gruppe „Pfefferberg“. Gesamtsieger des Planspiel Börse wurde das „Team Infact“ aus Homburg. Die fünf Schüler konnten ihr Startkapital auf 76 900 Euro steigern.

Die 25 besten Berliner Teams werden am 16. Februar im Quatsch-Comedy- Club ausgezeichnet. jmi/kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar