Wirtschaft : Ortsgespräche werden billiger

-

(Tsp). Die Grundgebühr steigt, die Minutenpreise sinken. Nach diesem Prinzip stellt die Telekom ihr Tarifsystem zum 1. Februar um. Die Regulierungsbehörde hatte die neuen Preise im Dezember genehmigt. Je nach Tageszeit und Gesprächsdauer kann das Telefonieren zumindest im Ortsbereich deutlich billiger werden. Die Grundgebühr für einen analogen Anschluss steigt ab 1. Februar um drei Prozent auf 13,72 Euro pro Monat. Die Gebühren für ISDNAnschlüsse bleiben unverändert bei 23,60 Euro. Der Abendtarif für Ortsgespräche mit einem umgerechneten Minutenpreis von 1,5 Cent (sechs Cent für vier Minuten) gilt künftig werktags von 21 bis acht Uhr. Am Wochenende und an Feiertagen gilt er den ganzen Tag. Bei Ferngesprächen an Werktagen sinkt der Preis tagsüber von 12,3 Cent auf 12,2 Cent, zwischen 18 und 21 Uhr sinkt er von 6,2 auf 6,1 Cent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben