Wirtschaft : Pay-TV

-

Beim Bezahlfernsehen – englisch: PayTV (siehe Bericht auf Seite 20) – erwirbt der Kunde das Recht, ein oder mehrere kostenpflichtige Programme eines Anbieters zu empfangen. Das geschieht meist in Form eines Abonnements. Damit nur zusehen kann, wer auch bezahlt hat, werden die Programme verschlüsselt. Zur Entschlüsselung der Fernsehsignale ist ein Dekoder nötig. 1990 startete Premiere als erster Pay-TV-Sender in München – gegründet vom Medienunternehmer Leo Kirch. Mitte der 90er Jahre verschmolz Kirch Premiere mit dem Pay-TV-Sender DF1 zu Premiere World. Seit der Fusion macht das Unternehmen stetig Verlust. Pay-TV hat es bei den deutschen Kunden sehr schwer, weil das Angebot frei empfangbarer Sender hier besonders groß ist. zak

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben