Wirtschaft : Pentagon vergibt neue Irak-Aufträge Wiederaufbau zieht sich hin

-

New York (pf). Der Wiederaufbau im Irak zieht sich wegen Sabotageaktionen länger hin als erwartet. Die Kosten und weitere Aufträge an die Industrie ließen sich schlecht abschätzen, hieß es dazu am Mittwoch im amerikanischen Verteidigungsministerium (Pentagon). Ende Juli will das Pentagon zwei Aufträge für den Wiederaufbau irakischer Ölfelder im Norden und Süden des Irak ausschreiben. Die Auftragssumme für jeden der beiden Aufträge liegt zwischen 500000 und 500 Millionen Dollar. Den bisherigen ExklusivVertrag mit der Halliburton Company will das Pionier-Corps der US-Armee auslaufen lassen. US-Vizepräsident Dick Cheney war vor seinem Amtsantritt Vorstandschef bei Halliburton. Das vergebene Auftragsvolumen liege bei 235 Millionen Dollar, heißt es von Seitern des Pionier-Corps.

Wer sich um die Folgeaufträge bewerben wird, war nicht zu erfahren. Das „Wall Street Journal“ nannte die Fluor Corporation aus Aliso Viejo, Kalifornien. Fluor beschäftigt im Irak bereits einige Mitarbeiter, deren Aufgabe darin besteht, im Irak geeignete Arbeitsplätze zu finden. Näheres über die Aufträge will das Pentagon gegen Monatsende bekannt geben. Es scheint jedoch festzustehen, dass die beiden Aufträge an zwei verschiedene Unternehmen oder Firmengruppen verteilt werden. Halliburton wird also, wenn die Firma denn überhaupt erfolgreich ist, das Geschäft mit anderen teilen müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben