Polen : Junghanns glaubt an Export-Aufschwung

Hohe Erwartungen nach der Grenzöffnung zum Nachbarland Polen: Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns glaubt an steigende Exportzahlen. Auch Polens Beitritt zum Schengen-Abkommen könnte dies verstärken.

Potsdam Der Wegfall der Personenkontrollen an der Grenze zu Polen wird nach Einschätzung von Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) den Export in das Nachbarland ankurbeln. Durch Polens Beitritt zum Schengen-Abkommen würden die Warenlieferungen dorthin deutlich beschleunigt, sagte Junghanns. Schon jetzt sei Polen mit einem Anteil von 14,3 Prozent an den Ausfuhren das Haupt-Empfängerland. Von Januar bis September summierte sich der Gesamtwert exportierter Waren auf 7,7 Milliarden Euro, 25 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. (liv/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben