Wirtschaft : Präsident des Deutschen Industrie will Lohnerhöhung nur als Inflationsausgleich

Vertreter der Wirtschaft und der Gewerkschaften haben ihre Auffassungen über die kommende Tarifrunde bekräftigt. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstages, Hans Peter Stihl, sprach sich dafür aus, bei den Tarifverhandlungen des kommenden Jahres nicht über den Ausgleich der Inflationsrate hinauszugehen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wies Stihls Forderung zurück. "Die Beschränkung auf die Inflationsrate wäre faktisch eine Nullrunde", sagte DGB-Vorstandsmitglied Heinz Putzhammer der "Berliner Morgenpost". Das mache der DGB nicht mit. Die Arbeitnehmer müssten am steigenden Wirtschaftswachstum teilhaben. Die "Messlatte" der Gewerkschaften für die bevorstehende Tarifrunde liege "in Höhe des realen Produktivitätszuwachses". Gemessen an den Wirtschaftsprognosen für das Jahr 2000 würde dies eine Steigerung von zwei bis drei Prozent bedeuten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben