Preiserhöhung : Bahnfahren wird ab Dezember teurer

Vor dem geplanten Börsengang im Herbst hat Bahn-Chef Mehdorn eigentlich Grund zur Freude: Sein Unternehmen verdient im ersten Halbjahr rund eine Milliarde Euro. Doch dem Vorstandsvorsitzenden reicht das offenbar nicht aus.

Mehdorn
Hartmut Mehdorn -Foto: dpa

Frankfurt/MainDie Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise. Tickets sollen mit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember teurer werden, sagte Bahn-Chef Hartmut Mehdorn bei der Vorlage der Halbjahreszahlen am Montag in Frankfurt am Main. Als Gründe nennt das Unternehmen eine "Kombination aus explodierenden Energiepreisen und weit überdurchschnittlichen Personalkosten“. Welche Fahrten oder Züge sich im einzelnen verteuern ist aber noch nicht beschlossen. Details will die Bahn "spätestens Anfang September" nennen. Zuletzt waren Fahrkarten im Nah- und Fernverkehr im Dezember 2007 teurer geworden, und zwar im Schnitt um 2,9 Prozent. Für 2008 hatte der Konzern garantiert, den Preis nicht zu erhöhen.

Von Januar bis Ende Juni hat die Bahn ihr Ergebnis verglichen mit dem Vorjahr verbessert. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg vor Sondereffekten um 6,8 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro, wie der noch komplett bundeseigene Konzern mitteilte. Unter dem Strich erhöhte sich der Überschuss bis Ende Juni um 5,4 Prozent auf 915 Millionen Euro. Der Umsatz legte um 8,2 Prozent auf 16,6 Milliarden Euro zu. Der Vorstand bekräftigte, dass die neu gegründete Tochter DB Mobility Logistics für den Personen- und Güterverkehr "voraussichtlich im Herbst" zu 24,9 Prozent an die Börse gebracht werden soll. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben