Professionelle Zahnreinigung : 81 Euro für saubere Zähne

Was darf die professionelle Zahnreinigung kosten? Eine Umfrage des Portals Geld.de sollte nähere Informationen für die Patienten bringen. In Berlin wurden von 3500 Praxen aber nur 15 befragt.

von

Berlin - Strahlend weiße Zähne möchten alle, viel zahlen möchte niemand. So gesehen war die Schlagzeile perfekt. „Jeder 3. Zahnarzt zockt bei Zahnreinigung ab“, schrieb „Bild“ vor gut einer Woche auf Seite eins und bezog sich auf „eine bundesweite Umfrage“ des Internetportals Geld.de. Dort ist in Texten und Tabellen zu lesen, dass bei der sogenannten professionelle Zahnreinigung unter den Bundesländern Berlin und unter den Städten Potsdam besonders teuer sind.

Die Macher von Geld.de rühmen sich damit, 273 Zahnarztpraxen bundesweit befragt zu haben. Die Preisspanne reicht demnach von 20 bis 180 Euro. Doch auf Nachfrage bei der Unister Holding in Leipzig, zu der Geld.de gehört, wird es dünn. In Berlin, wo ein Durchschnittspreis von 81 Euro errechnet wurde, wurden ganze 15 Praxen befragt – und doch schwingt sich das Portal zur Aussage auf, die Zahnärzte langten besonders hin, obwohl jeder fünfte Berliner Hartz IV beziehe. 15 von 3500 Praxen: Repräsentativ ist das kaum.

Bei Potsdam – neben Aachen und München angeblich am teuersten – wird es schon fast lustig. Exakt zwei Praxen wurden dort laut Unister befragt, die eine verlangte zwischen 75 bis 150 Euro, die andere pauschal 40 Euro. Den Durchschnitt beziffert Geld.de auf 76 Euro.

„Eine Zahnreinigung sollte nicht mehr als 60 Euro kosten. Zahnärzte, die mehr als 70 Euro berechnen, zocken die Patienten mit überteuerten Preisen unverhohlen ab“, urteilt Geld.de-Geschäftsführer Friedrich Wiedemann. Womit allerdings auch bewiesen wäre, dass jeder zweite Potsdamer Zahnarzt ausgesprochen günstig arbeitet, oder?

Die Zahnärztekammer Berlin ist naturgemäß wenig glücklich über die Nummer. Vor allem stört man sich an den pauschalen Aussagen. „Die Patienten sollten vorher fragen, was die Zahnreinigung kostet, genau wie in der Autowerkstatt“, empfiehlt Sprecherin Birgit Dohlus. Schließlich sei jedes Gebiss anders, mancher pflege seine Zähne bestens, während Zahnärzte für andere nur noch den Begriff „Oralsau“ fänden.

Die professionelle Zahnreinigung für 45 bis 60 Minuten könne man grob auf 65 bis 100 Euro veranschlagen. Und wer mit seiner Rechnung nicht einverstanden sei, solle sich am besten an die Patientenberatung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung wenden (www.kzv-berlin.de/patienten). Trotzdem, so ist zu hören, hat die Geld.de-Umfrage auch ihren Nutzen. Mancher Zahnarzt freue sich, weil er nun wisse, was die lieben Kollegen so verlangen. Übrigens: Ku’damm ist teurer als Friedrichstraße.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben