Wirtschaft : Puma enttäuscht die Börse

-

München – Der Sportartikelhersteller Puma hat Umsatz und Gewinn im dritten Quartal zweistellig gesteigert, die Börse aber dennoch enttäuscht. Der Aktienkurs fiel am Freitag zeitweise um mehr als drei Prozent. Seit sich Puma vom Billiganbieter zur LifestyleMarke mit Kultstatus entwickelt hat und zahlreiche Sportstars und Prominente mit seinen Produkten ausstattet, sind die Erwartungen der Börse hoch. Analysten hatten vermutet, dass die Franken ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für 2004 erneut anheben würden. Puma erhöhte zwar das Ziel für die Steigerung des Nettogewinns von 30 auf 35 bis 40 Prozent, behielt seine Umsatzprognose mit einem erwarteten Plus von 20 Prozent aber bei. Zudem blieb der Überschuss im dritten Quartal mit 85 Millionen Euro (Vorjahr: 69 Millionen Euro) ebenso wie der Umsatz leicht hinter den Erwartungen zurück.

„Wir sind sehr zufrieden mit diesem Ergebnis“, sagte Vorstandschef Jochen Zeitz. Der Markt werde sich aber daran gewöhnen müssen, dass die Wachstumsraten in Zukunft nicht mehr ganz so groß sein könnten wie in der Vergangenheit. Allein in den vergangenen drei Jahren hatte sich der Wert der Puma-Aktie verfünfzehnfacht. Dennoch sieht Zeitz das Potenzial der Marke noch längst nicht ausgeschöpft. Vor allem in Asien wolle der Konzern seine Position weiter ausbauen. In den USA stieg der Quartalsumsatz um knapp 18 Prozent. Puma legte aber nicht nur in seinen Kernmärkten, sondern weltweit in allen Regionen deutlich zu. Die Aktionäre sollen davon im laufenden Jahr mit einer höheren Dividende profitieren. nic

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben