Quartalsergebnis : Google liefert gute Zahlen und Zuversicht

Nach einem starken dritten Quartal hat Google die Wirtschaftskrise für beendet erklärt.

New York - „Das Schlimmste der Rezession liegt hinter uns“, sagte Unternehmenschef Eric Schmidt im kalifornischen Mountain View. Der Suchmaschinenriese übertraf mit Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Anleger deutlich. Der Aktienkurs legte nachbörslich um rund drei Prozent zu. Er war im Jahresverlauf bereits um 72 Prozent gestiegen.

Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 27 Prozent auf mehr als 1,6 Milliarden Dollar (1,1 Milliarden Euro). Der Umsatz legte um sieben Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar zu. Ohne die Einnahmen, die der Konzern an Werbepartner weiterleitet, lag der Erlös bei 4,4 Milliarden Dollar. Die Zahl der Klicks auf bei Google geschalteten Anzeigen, für die der Konzern Geld von den Werbekunden bekommt, stieg um 14 Prozent.

Allerdings sank die durchschnittlich gezahlte Summe um sechs Prozent – ein Zeichen der Krise. Mit dem Aufschwung könnte dieser Wert nach Einschätzung von Experten wieder steigen. Da Werbung die wichtigste Einnahmequelle von Google ist, sind die bezahlten Klicks ein Schlüsselindikator fürs Geschäft.

Trotz einiger Unsicherheit über das Tempo der Erholung sei Google für die Zukunft „sehr optimistisch“, sagte Schmidt. Man sei nun zu massiven Investitionen in die Zukunft bereit. „Ich denke, das ist langfristig gut für Google.“ Man wolle mehrere Tausend Mitarbeiter einstellen, zudem seien Übernahmen geplant. Experten sehen Googles Zahlen als Indikator für einen nahenden Aufschwung der US-Wirtschaft. Der Konzern vereint rund ein Drittel der Online-Werbeausgaben auf sich. Zudem lassen die Klicks auf Anzeigen Rückschlüsse auf die Kaufbereitschaft der Konsumenten zu. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben