RECHTS Frage : an Bernd Ruschinzik Verbraucherzentrale Berlin

Wer sorgt für den Providerwechsel?

an Bernd Ruschinzik
Bernd Ruschinzik von der Verbraucherzentrale Berlin.
Bernd Ruschinzik von der Verbraucherzentrale Berlin.Foto: Thilo Rückeis

Ich bin Telefon- und Internet-Kunde bei Vodafone, wollte aber zu Kabel Deutschland wechseln. Die haben in meinem Haus Anschlüsse gelegt, haben aber betont, meinen Anschluss erst nach der Kündigungsbestätigung von Vodafone anzuschalten. Die Kündigung wird erst im Februar wirksam. Dennoch schickt mir Kabel Deutschland schon jetzt Rechnungen und hat sogar eine Inkasso-Firma eingeschaltet! Was nun?

Ausschlaggebend ist, ob Ihre Bedingung, die neue Verbindung erst nach Kündigungsbestätigung von Vodafone anzuschalten, Vertragsgegenstand geworden ist. Ist dies nicht ausdrücklich der Fall, kommt es auf die Auslegung des Vertrages an. Sie werden – wie bei solchen Verträgen üblich – der Gegenseite einen Portierungsauftrag erteilt haben. Das heißt, Kabel Deutschland soll sich darum kümmern, von Vodafone ihre Rufnummer mitzunehmen. Daraus folgt, dass der neue Vertrag erst anlaufen soll, wenn der alte regulär beendet wurde. Foto: Thilo Rückeis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben