Wirtschaft : Referenzkurs

-

Die Europäische Zentralbank (EZB) legt börsentäglich kurz nach 14.15 Uhr die Referenzkurse (siehe Seite 23) des Euro zu 28 Währungen fest. Wie viel ein Euro in einer anderen Währung – zum Beispiel Dollar, Pfund oder Yen – wert ist, hängt von den Entwicklungen auf den internationalen Devisenmärkten ab. Dort kaufen und verkaufen Banken und andere Investoren Währungen, weil sie spekulieren wollen oder aber die Devisen für den weltweiten Warenhandel benötigen. Dabei bilden sich die Preise der Währungen – die Wechselkurse – heraus, die sich fortlaufend ändern. Um etwa Behörden oder Unternehmen einen einheitlichen TagesKurs für ihre Umrechnungen zur Verfügung zu stellen, ermittelt die EZB die Referenzkurse. Dafür beobachten die Zentralbanker die Preisbewegungen des Tages und legen einen durchschnittlichen Kurs fest. akz

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben