Renault : Kapazitäten für Logan in Indien aufgestockt

Der französische Autobauer Renault startet mit hohen Erwartungen den Verkauf seines Billigautos Logan in Indien. Um die Nachfrage befriedigen zu können sollen vor Ort bis zu einer halben Million Fahrzeuge produziert werden.

Paris - Wie das Unternehmen und der indische Hersteller Mahindra bekannt gaben, weiteten sie ihre Partnerschaft deutlich aus. In einer neuen Fabrik sollen demnach ab 2009 rund 300.000 Fahrzeuge der Marken Logan und Mahindra gefertigt werden, ab 2012 dann 500.000. Im Februar 2005 hatte Renault mit den Indern eine erste Partnerschaft zur Produktion des Logan geschlossen. Diese sah ab 2007 die Fertigung von 50.000 Fahrzeugen pro Jahr vor.

Der Logan wird seit 2004 von Renaults Marke Dacia in Rumänien und Russland hergestellt. Inzwischen gibt es auch in Marokko und Kolumbien Werke. Mit dem Iran ist eine Produktionsvereinbarung unterzeichnet. Ursprünglich als Billigauto für Schwellenländer konzipiert, wird der Logan auch in Westeuropa angeboten und verkauft sich dort besser als von Experten erwartet.

Vor dem Hintergrund einer kräftigen wachsenden Wirtschaft erlebt auch Indiens Automarkt einen Boom. Laut Renault stieg der Absatz zwischen 1998 und 2003 um 68 Prozent. 2004 seien 1,04 Millionen Fahrzeuge auf dem Subkontinent verkauft worden. Mahindra ist der viertgrößte indische Autohersteller und hat sich auf Nutzfahrzeuge und Geländewagen spezialisiert. Durch die Partnerschaft mit Renault will Mahindra sein Geschäft auf Personenwagen ausweiten. Renault-Chef Carlos Ghosn schloss nicht aus, dass sich auch der japanische Renault-Partner Nissan dem Joint Venture anschließen wird. Eine Entscheidung werde binnen vier Monaten fallen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar