Wirtschaft : Richtfest in Dresden - 800 neue Jobs

Über dem Neubau der gläsernen Manufaktur von VW in Dresden ist am Dienstag der Richtkranz aufgezogen worden. Die Fabrik für Luxuslimousinen soll Anfang 2001 eröffnet werden. Bereits im Herbst 2000 soll mit der Vorserie für das Spitzenmodell "D 1" in Dresden begonnen werden. Der Autokonzern beschreite mit dem Projekt einer handwerklich geprägten Manufaktur einen völlig neuen Weg in der Automobilproduktion, sagte VW-Markenvorstand Folker Weißgeber. Rund 356 Millionen Mark würden dafür investiert. In dem Montagewerk sollen 800 neue Arbeitsplätze entstehen. Hinzu kommen 1700 bis 2600 neue Stellen bei Zulieferern und Dienstleistern. In einer Atelieratmosphäre werde sich High Tech mit Handwerkskunst verbinden, betonte der Architekt Gunter Henn zum Richtfest. Vor den Augen der Kunden sollen künftig aus vorgefertigten Teilen Luxuswagen montiert werden. Die Kapazität wird laut VW täglich bis zu 150 Fahrzeuge betragen. Für die Manufaktur werden 20 000 Quadratmeter Glas, 60 000 Tonnen Beton und 16 000 Tonnen Stahl benötigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben