Wirtschaft : Riester-Rente

-

Die nach dem früheren Arbeitsminister benannte RiesterRente (siehe Bericht auf Seite 15) hat das Ziel, durch private Altersvorsorge das tendenziell sinkende Niveau der gesetzlichen Rente auszugleichen. Dazu fördert der Staat das Sparen für das Alter, entweder mit Zulagen oder bei Besserverdienern mit Steuerabzügen. Förderfähig sind sowohl betriebliche als auch private Vorsorgemodelle wie Rentenpolicen, Banksparpläne und Investmentfonds – allerdings nur, wenn sie von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zertifiziert wurden. Auch Wohneigentum wird gefördert: Um eine Immobilie zu kaufen, dürfen Sparer bis zu 50000 Euro aus ihrem Vorsorgekonto entnehmen. Bis zum 65. Lebensjahr muss das Geld dann zinslos wieder eingezahlt werden. anw

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben