Rohstoffmärkte : Ölpreis purzelt auf Drei-Jahres-Tief

Der Rohstoff Öl ist derzeit nicht mehr gefragt. Ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate kostet noch knapp 55 US-Dollar - so wenig wie seit drei Jahren nicht mehr. Experten machen neue Pläne des US-Finanzministers Henry Paulson für den rapiden Preisverfall verantwortlich.

SingapurDie verschärfte Unsicherheit an den internationalen Finanzmärkten hat die Ölpreise am Donnerstag auf ein Drei-Jahres-Tief sinken lassen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Dezember kostete im frühen Handel 55,01 Dollar - das waren 1,15 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostete mit 50,60 Dollar 1,77 Dollar weniger als am Mittwoch. Niedrigere Stände hatten die Ölpreise zuletzt im Oktober 2005 erreicht.

Bereits am Vortag hatten die Ölpreise um rund vier Dollar nachgegeben. Händler nannten als Grund vor allem Aussagen von US-Finanzminister Henry Paulson vom Mittwoch. Paulson habe eine Trendwende vollzogen, indem er sich von dem ursprünglichen Plan der US-Regierung, der Bankenbranche problematische Wertpapiere abzukaufen, abgewendet habe. Die ursprüngliche Absicht sei "nicht der effektivste Weg", die Mittel aus dem Rettungspaket über 700 Milliarden Dollar einzusetzen, sagte er. Dies habe für große Unsicherheit an den Finanzmärkten gesorgt, so auch am Ölmarkt, hieß es. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben