Wirtschaft : Rückgang von Agrarbetrieben: Zahl der Bauerhöfe um drei Prozent gesunken

Die Zahl der Agrarbetriebe in Deutschland und auch der Viehbestand sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Drei Prozent der Betriebe haben im Vorjahr aufgegeben, teilte das Amt am Dienstag auf der Grünen Woche in Berlin mit. Derzeit gibt es noch 468 000 landwirtschaftliche Betriebe. Im Vergleich zu 1991 bedeute dies einen Rückgang von 30 Prozent. Die Zahl der Rinder ging im Vergleich zu 1991 um mehr als 25 Prozent auf 14,5 Millionen Tiere zurück. Der Schweinebestand sei um 16 Prozent auf 25,8 Millionen Tiere zurückgegangen. In Diskussion über einen verstärkten Anbau von Futterpflanzen als Tiermehlersatz nennen die Statistiker den Anteil von Brache am Ackerland als bedeutsam. Als Rotations- oder Dauerbrache sowie für Ausgleichszahlungen seien sieben Prozent der Ackerfläche stillgelegt. Bei völliger Nutzung würden 800 000 Hektar (ha) zusätzlich für den Anbau zur Verfügung stehen. Von der landwirtschaftlichen Nutzfläche seien 69 Prozent Ackerland und 29 Prozent Dauergrünland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben