Wirtschaft : SAirGroup: Sabena-Piloten stimmen Sanierungsplan zu

Die Rettung der von der Schweizer SAirGroup faktisch kontrollierten belgischen Fluggesellschaft Sabena ist einen wesentlichen Schritt näher gerückt. Die Piloten genehmigten am späten Samstagabend in Brüssel den Sanierungsplan, der Voraussetzung für eine weitere Finanzspritze der Schweizer Luftverkehrsholding ist. Auf einer Versammlung, die die 1100 Sabena-Piloten repräsentierte, wurden die Sparmaßnahmen in der Höhe von 52 Millionen Euro (rund 156 Millionen Mark) gutgeheißen. Gewerkschaftssprecher Joel Gans, sagte, der mit einem Ultimatum bis zum kommenden Freitag verbundene Sanierungsplan sei widerstrebend angenommen worden. "Wir hoffen nun, dass die Gesellschaft wieder abheben kann", sagte Gans am späten Samstagabend. Die SAirGroup, die 49,9 Prozent an Sabena hält, wollte die Entscheidung der Piloten am Sonntag nicht kommentieren. Der Sabena-Verwaltungsrat werde sich am Montag mit der Situation befassen, sagte ein SAir-Sprecher auf Anfrage. Der Verwaltungsrat soll eine Empfehlung für die außerordentliche Generalversammlung am Freitag verabschieden, die definitiv über den Sanierungsplan entscheiden soll. Er umfasst unter anderem den Abbau von bis zu 700 der 12 000 Arbeitsplätze.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben