Samsung : Rettungs-Plan vor dem Scheitern

Die Geschäftsführung von Samsung ist gegen den Rettungsplan für das Berliner Werk. Dies zeichnet sich nach Tagesspiegel-Informationen schon vor den Verhandlungen am Abend ab.

Berlin - Ein weiterer Betrieb des Berliner Samsung-Werks wird immer unwahrscheinlicher. "Wir sehen keine Chance für eine weitere Produktion in Berlin-Oberschöneweide", hieß es dem Tagesspiegel (Mittwochausgabe) zufolge im Umfeld der Geschäftsführung.

Auch das Konzept von Betriebsrat und IG Metall zur Fortführung der Produktion ändert daran offenbar nichts mehr. "Wir sehen sämtliche Vorschläge der Arbeitnehmervertreter sehr kritisch", hieß es. Ähnliche Pläne habe die Konzernführung im Vorfeld bereits selbst erwogen. "Das rechnet sich aber nicht."

Betriebsrat und IG Metall hatten Samsung ein Fortführungskonzept vorgestellt, um die geplante Schließung des Werks in Berlin-Oberschöneweide doch noch abzuwenden. Demnach sollte ein Großteil der 750 Arbeitsplätze erhalten werden. Der koreanische Mutterkonzern möchte das Berliner Samsung-Werk hingegen schließen. (tso/tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben