Wirtschaft : Schub aus den USA

-

(Tsp). Die deutschen Börsen wussten am Mittwoch zunächst nichts mit den Vorgaben aus den USA anzufangen. Nach der Entscheidung der USNotenbank am Vorabend, die Leitzinsen unverändert zu lassen, hatte es in New York zunächst zwar Kursgewinne gegeben. Bis Börsenschluss fiel die Wall Street aber wieder auf den Vortagesstand zurück. Deshalb eröffnete auch der Deutsche Aktienindex (Dax) zunächst schwach. Gegen Mittag fing er sich aber wieder, nachdem aus den USA überraschend gute Konjunkturdaten gekommen waren. Bis zum Börsenschluss stieg der Leitindex um 0,81 Prozent auf 4022,10 Punkte. Der Technologie-Index Tec-Dax gab dagegen um 0,29 Prozent auf 587,52 Punkte ab.

Besonders gefragt waren die Papiere des Versicherers Allianz. Der Konzern legte Zahlen vor, die über den Analysten-Erwartungen lagen. Die Belohnung: die Dax-Spitze und ein Plus von 3,68 Prozent auf 90,89 Euro. Ebenfalls zulegen konnte die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas-Salomon. Das Unternehmen legte sehr gute Zahlen vor. Daneben deutet sich auf dem schwierigen US-Markt eine Wende an. Die Aktie kletterte um 2,71 Prozent auf 100,30 Euro. Dagegen brach die Lufthansa-Aktie wegen der anhaltend hohen Ölpreise um 3,17 Prozent auf 12,82 Euro ein.

Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere sank am Rentenmarkt auf 3,81 (Dienstag: 3,82) Prozent. Der Rex-Rentenindex stieg auf 118,34 (118,20) Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,10 Prozent auf 114,33 Punkte. Der Euro stieg im Vergleich zum US- Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2126 (Dienstag: 1,2061) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8247 (0,8291) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben