Wirtschaft : Seit 1991 haben die Arbeitnehmerorganisationen ein Viertel ihrer Mitglieder verloren

Nur noch jeder vierte Beschäftigte in Deutschland ist Mitglied in einer Gewerkschaft. Seit 1991 haben die Arbeitnehmerorganisationen rund ein Viertel ihrer Mitglieder verloren, wie das Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln berichtete. Besonders betroffen vom Mitgliederschwund sind danach die Organisationen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB): Sie mussten zwischen 1991 und 1998 rund ein Drittel der Mitglieder aus ihren Karteien streichen. Insgesamt sank ihre Zahl von 11,8 auf gut 8,3 Millionen. Besonders das mangelnde Interesse junger Leute an der Gewerkschaftsarbeit macht sich bemerkbar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar