Wirtschaft : Sieben Jahre für ein Projekt

-

Das Herkules-Projekt zur Vereinheitlichung der Kommunikations- und IT-Infrastruktur der Bundeswehr hat eine mehrjährige Vorgeschichte. Schon seit 1999 verhandelte man über Herkules. Nach der ersten Ausschreibung gab die Bundeswehr vor vier Jahren dem Konsortium Isic 21 den Vorzug vor sechs Mitbewerbern. Isic 21 bestand aus dem Telekommunikationskonzern Mobilcom , dem Rüstungskonzern EADS und dem IT-Dienstleister CSC Ploenzke . Doch die Verhandlungen zwischen Bundeswehr und Isic 21 scheiterten Mitte 2004 an unterschiedlichen Vorstellungen über die Kosten. Man lag um mehrere 100 Millionen Euro auseinander. Das Verteidigungsministerium war durch seinen gedeckelten Etat so eingeschränkt, dass es nicht genug Verhandlungsmasse hatte. Die CDU bemängelte damals, dass sich die Bundeswehr mit dem Herkules-Projekt überhebe. Ende 2005 standen dann Siemens und IBM als Gewinner der Milliardenschweren Ausschreibung schon so gut fest. lich

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben