Wirtschaft : Siemens: Aktienkurs steigt

Der Münchener Siemens-Konzern hat nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Capital" seinen Überschuss vor außerordentlichen Erträgen im Geschäftsjahr 1999/2000 (zum 30. September) um rund 70 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro (rund 6,25 Millionen Mark) gesteigert, und damit deutlich besser abgeschnitten als erwartet. Durch die außerordentlichen Erträge der Börsengänge der Töchter Epcos und Infineon werde der Gewinn nach Steuern sogar bei 7,8 Milliarden Euro liegen, berichtete das Magazin am Mittwoch vorab. Der Umsatz betrage 76 Milliarden Euro und liege damit rund neun Milliarden Euro über den Planzahlen. Bei Siemens war wegen eines Feiertags in Bayern zunächst niemand zu einer Stellungnahme zu erreichen. Im laufenden Jahr wolle Siemens den Jahresüberschuss nochmals um 30 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro und den Umsatz auf 90 Milliarden Euro steigern, hieß es in dem Vorabbericht weiter. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Siemens einen Umsatz von 68,58 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von 1,86 Milliarden Euro erzielt.

Analysten rechnen für das abgelaufene Geschäftsjahr für Siemens mit einem Konzernumsatz von rund 75 Milliarden Euro und einem Gewinn nach Steuern von gut drei Milliarden Euro. Die Aktien des Münchener Elektrokonzerns reagierten zunächst positiv auf den Bericht. Im Xetra-Handel kletterte die Notierung bei lebhafteren Umsätzen bis zum Mittag um zwei Euro auf 152 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben