Sinkende Ölpreise : Air Berlin nimmt weniger Kerosinzuschlag

Die Ölpreise sinken, davon profitieren jetzt auch die Fluggäste. Wie Air Berlin am Donnerstag mitteilte, reduziert die Fluggesellschaft für alle Buchungen ab dem kommenden Dienstag den Treibstoffzuschlag.

Auf innerdeutschen und europäischen Strecken fallen statt 25 Euro künftig 20 Euro pro Strecke an, auf der Mittelstrecke müssen die Kunden 25 Euro statt 35 Euro zahlen. Bei Flügen nach Ägypten, Madeira, auf die Azoren und Kanaren sinkt der Kerosinzuschlag von 45 Euro auf 35 Euro, Langstreckenflüge werden mit einem Zuschlag von 80 Euro (minus 15 Euro) belegt.

Mit der Ermäßigung steht die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft nicht allein da. So hat die Deutsche Lufthansa ihre Kerosinzuschläge bereits im Oktober und im Dezember gesenkt. Derzeit verlangt sie für Flüge innerhalb Deutschlands und Europas 21 Euro. Für Langstreckenflüge müssen die Passagiere 82 Euro Zuschlag zahlen. „Wir planen derzeit keine weiteren Senkungen“, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Auch bei Condor soll nach Angaben eines Sprechers vorerst alles beim Alten bleiben. Die Thomas-Cook-Tochter berechnet – je nach Entfernung – einen Kerosinzuschlag zwischen 35 und 98 Euro. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben