So war der Tag : Aufwärtstrend

Der deutsche Aktienmarkt hat zum Monatsende knapp über 7400 Punkten geschlossen. Der Dax hielt sich mit einem hauchdünnen Plus von 0,1 Prozent auf 7406 Punkte am Freitag knapp über der am Vortag zurückeroberten Marke. Für den M-Dax ging es um 0,4 Prozent auf 11 613 Punkte nach oben. Der Tec-Dax schloss jedoch mit einem Minus von 0,4 Prozent auf 841 Punkte. Im November beläuft sich das Kursplus beim Dax auf rund zwei Prozent. Die Woche beendete der Index 1,3 Prozent höher.

Nachdem nun auch der Bundestag seinen Segen zur Freigabe der nächsten Finanzspritze für Griechenland gegeben habe, könnten Anleger erst einmal durchatmen, kommentierte Experte Gregor Kuhn vom Broker IG. Zum US-Haushaltsstreit sagte Kuhn, es sei kaum vorstellbar, dass sich Republikaner und Demokraten bis Jahresende nicht einigen würden.

Bester Wert im Dax waren Continental mit plus 2,6 Prozent. Die Thyssen-Krupp-Papiere verloren nach einem Bericht über eine Prüfung zweifelhafter Zahlungen in Asien und Osteuropa durch die Konzernrevision 1,7 Prozent und waren damit Dax-Schlusslicht. Im M-Dax reagierten die Metro-Aktien nur vorübergehend mit einem Kurssprung auf den angekündigten Verkauf des Real-Osteuropageschäfts. Zum Handelsende verbuchten sie ein Minus von 0,3 Prozent. Die Hugo- Boss-Titel gerieten nach einem negativen Analystenkommentar unter Druck und fielen um 0,6 Prozent. Die Aktien von SAF-Holland präsentierten sich nach einer Kapitalerhöhung äußerst schwach. Das im S-Dax gelistete Papier des Herstellers von Lkw-Komponenten sackte um mehr als sieben Prozent ab.

Der EuroStoxx 50 büßte 0,25 Prozent auf 2575,25 Punkte ein. In Paris schloss der Cac-40-Index ebenfalls leicht im Minus.

Am deutschen Anleihenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,11 Prozent am Vortag auf 1,10 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,07 Prozent auf 134,96 Punkte. Der Bund Future sank um 0,04 Prozent auf 142,82 Punkte. Der Kurs des Euro kletterte zuletzt wieder über 1,30 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Nachmittag den Referenzkurs auf 1,2986 (Donnerstag: 1,2994) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7701 (0,7696) Euro. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben