So war der Tag : Ein dickes Minus

Der Dax hat am Freitag kräftig nachgegeben. Nicht nur der insgesamt enttäuschende US-Arbeitsmarktbericht für März belastete die Stimmung, sondern auch charttechnische Faktoren. Nach zwei Handelstagen mit Verlusten weitete der deutsche Leitindex sein Minus am Freitag um weitere 2,0 Prozent auf 7659 Punkte aus. Der M-Dax büßte 2,2 Prozent auf 12 923 Punkte ein. Der Tec-Dax sank um 2,1 Prozent auf 903 Punkte.

Auslöser der ersten kräftigen Verluste vor den US-Daten war laut Händlern, dass der Dax unter sein jüngstes Zwischentief um die 7750 Punkte gefallen war. Da half es auch nicht, dass sich das Verarbeitende Gewerbe in Deutschland im Februar stärker als erwartet erholte. „Es belastet aber auch der Konfrontationskurs von Nordkorea und dass die Wirtschaft in den USA nicht mehr so läuft“, sagte Portfoliomanager Ludwig Donnert von Tao Capital. So stieg im März in den USA die Beschäftigtenzahl deutlich weniger an als prognostiziert und die Stundenlöhne stagnierten.

Am Dax-Ende rutschten die Lufthansa-Papiere wegen der Furcht vor einer neuen Vogelgrippe-Welle in China um 5,2 Prozent ab. Ein Börsianer verwies darauf, dass der Umsatz der Lufthansa in China besonders groß sei mit rund 15 bis 18 Prozent. Nach einer positiven Studie gaben die Papiere der Munich Re entgegen dem Gesamtmarkt nur leicht um 0,2 Prozent nach. Die Investmentbank HSBC geht davon aus, dass der Rückversicherer in den kommenden drei Jahren einschließlich der Dividendenzahlungen zehn Milliarden Euro an die Aktionäre ausschütten wird.

Am Rentenmarkt ist die Rendite der zehnjährigen französischen Staatsanleihen am Freitag auf ein Rekordtief von 1,799 Prozent gefallen. Am Donnerstag hatte die Rendite zu Handelsschluss noch bei 1,888 Prozent gelegen. Händler erklärten die Kursentwicklung mit Kaufinteresse von Anlegern, die bei relativer Sicherheit mehr Rendite einheimsen wollten.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,06 Prozent am Vortag auf 1,03 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,02 Prozent auf 135,71 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,27 Prozent auf 146,44 Punkte. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2944 (Donnerstag: 1,2818) Dollar fest. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/

0 Kommentare

Neuester Kommentar