Wirtschaft : Spannung vor Quartalszahlen der Allianz

-

Düsseldorf Die Marktteilnehmer an den internationalen Börsen blicken skeptisch in die neue Woche. Sowohl in Europa als auch in den USA überwiegen derzeit die Sorgen, dass das teure Öl die Konjunktur bremsen könnte. Obwohl die US-Börsen am vergangenen Freitag mit einem leichten Plus schlossen, raten die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt zur Vorsicht. Die größten Belastungsfaktoren bleiben auch nach Meinung der Commerzbank der hohe Ölpreis und die Angst vor erneuten Terroranschlägen. In diesem Umfeld sehen die Anlageexperten wenig Potenzial für einen Börsenaufschwung in nächster Zeit. Sie raten Privatanlegern, „sich kurzfristig bei Neuengagements zurückzuhalten“. Auch die Landesbank Rheinland-Pfalz sieht die Ölpreisentwicklung mit Vorsicht. Es bestehe zurzeit ein „extremer Gleichlauf zwischen Ölpreis und Dax“.

Am heutigen Montag blicken Börsianer gespannt nach München, wo die Allianz als vorletztes Unternehmen aus dem Dax Quartalszahlen vorlegen wird. Bereits am Freitag zählte die Aktie mit einem Kursaufschlag von knapp zwei Prozent zu den Gewinnern im Dax. rp/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben