Spitzentechnologie : IT-Branche soll für Nachwuchs attraktiver werden

Die Bundesregierung will offenbar gegen den Fachkräftemangel vorgehen und die Ausbildungssituation verbessern. Die Branche scheint den akademischen Nachwuchs wenig zu reizen.

Frankfurt/Main - Mit einer "Potsdamer Initiative" wolle die Bundesregierung auf dem am Montag in der Landeshauptstadt Brandenburgs beginnenden IT-Gipfel einen Beitrag zur Sicherung des Technologie-Standortes Deutschland leisten. Nach dem Befund der Bundesregierung findet der akademische Nachwuchs in Deutschland Spitzentechnologie nicht attraktiv genug, sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

"Es reicht nicht aus, allein die Anzahl und Qualität von Studienplätzen zu erhöhen. Junge Menschen müssen die Angebote auch nutzen wollen", sagte Schavan der FAS. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kündigte als eine konkrete Maßnahme in dem Blatt eine neue Suchmaschine an, "damit Deutschland hier an die Spitze kommt". (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar