Wirtschaft : Springer kauft Berliner Zanox

215 Millionen Euro für Multimedia-Firma

-

Berlin - Der Berliner Multimedia-Dienstleister Zanox wird für mehr als 200 Millionen Euro an das Verlagshaus Axel Springer und die Schweizer Publi-Groupe verkauft. Wie Springer am Dienstagabend mitteilte, werden 60 Prozent des Kaufpreises von 214,9 Millionen Euro von Springer getragen, der Rest von Publi-Groupe, einer nach eigenen Angaben international führenden Marketing-, Verkaufs- und Dienstleistungsgruppe. Zusätzlich wurde eine nicht genannte erfolgsabhängige Zahlung vereinbart. Details des Verkaufs sollen am heutigen Mittwoch auf Pressekonferenzen in Berlin und Zürich erläutert werden.

Über einen Verkauf von Zanox an Springer war schon länger spekuliert worden. Die Übernahme zählt zu den größten in der Berliner Internetwirtschaft in den vergangenen Jahren. Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner teilte am Dienstag mit: „Die Beteiligung an Zanox ermöglicht Axel Springer den Eintritt in einen neuen Wachstumsmarkt der Online-Werbung. Wir sichern uns dadurch den Zugang zu neuen Werbeformen, neuen Kundengruppen und neuem technologischen Know-how.“

Zanox wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 275 Mitarbeiter. Das seit dem Start profitable Unternehmen verdoppelte 2006 den Umsatz (107 Millionen Euro) und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (acht Millionen Euro). Auch das erste Quartal 2007 verlief äußerst erfolgreich. Die Berliner bieten werbetreibenden Unternehmen, E-Commerce-Anbietern und Online-Shop-Betreibern eine internetbasierte Vertriebsplattform an. Weltweit zählt Zanox mehr als eine Million Vertriebspartner. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben