Wirtschaft : Stabile Preise für Einfamilienhäuser

Der Konjunktureinbruch wirkt sich auch auf den Markt für Einfamilienhäuser aus. Die vor einem Jahr prognostizierte Umsatz- und Preissteigerung für Einfamilienhäuser sei nicht eingetreten, teilte der Ring Deutscher Makler am Freitag in Hamburg mit. Die Preise für Einfamilienhäuser seien 2001 bundesweit durchschnittlich nur um knapp ein Prozent gestiegen. Gleichzeitig seien die Verkaufspreise für Einfamilienhäuser in den Großstädten sehr unterschiedlich. Während in Bremen und Lübeck ein Einfamilienhaus mit Grundstück 184 000 Euro kostete, läge der Preis für ein identisches Objekt in München bei 486 000 Euro. Allein in Berlin kosten die Einfamilienhäuser im Vergleich zum Vorjahr zehn Prozent weniger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben