Wirtschaft : Stahlbarone in der Villa Hügel

-

TRADITION

Die gemeinnützige Alfried- Krupp-von-Bohlen-und-Halbach-Stiftung ist eine der einflussreichsten und vermögendsten Stiftungen Deutschlands. Sie wurde nach dem letzten persönlichen Eigentümer des Unternehmens, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach , benannt. Nach seinem Tod 1967 ging sein gesamtes Vermögen auf die von ihm errichtete Stiftung über, die ihre Tätigkeit 1968 aufnahm. Vorsitzender des Stiftungskuratoriums ist der Ehrenvorsitzende des Thyssen-Krupp-Aufsichtsrats, Berthold Beitz . Er hatte den Stahlkonzern nach dem Zweiten Weltkrieg zusammen mit Alfried Krupp wieder aufgebaut. Die Stiftung hat ihren Sitz in der Villa Hügel in Essen.

EINFLUSS

Die Krupp-Stiftung ist größter Anteilseigner der Thyssen-Krupp AG. Erst Anfang Januar stockte sie ihr Paket auf 25,1 Prozent auf. 2,81 Prozent werden von der Thyssen-Stiftung gehalten. Die AG selbst hält knapp fünf Prozent eigene (nicht stimmberechtigte) Aktien. Der Rest befindet sich in Streubesitz. Der Einfluss der Alfried-Krupp-von-Bohlen-und-Halbach-Stiftung soll durch eine Satzungsänderung vergrößert werden. Danach soll der Stiftung erlaubt werden, ohne Zustimmung der Hauptversammlung bis zu drei Mitglieder in den Aufsichtsrat zu entsenden. mot

Das neue Jahr fängt gut an - jetzt 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben