Wirtschaft : Stahlbarone in der Villa Hügel

-

TRADITION

Die gemeinnützige Alfried- Krupp-von-Bohlen-und-Halbach-Stiftung ist eine der einflussreichsten und vermögendsten Stiftungen Deutschlands. Sie wurde nach dem letzten persönlichen Eigentümer des Unternehmens, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach , benannt. Nach seinem Tod 1967 ging sein gesamtes Vermögen auf die von ihm errichtete Stiftung über, die ihre Tätigkeit 1968 aufnahm. Vorsitzender des Stiftungskuratoriums ist der Ehrenvorsitzende des Thyssen-Krupp-Aufsichtsrats, Berthold Beitz . Er hatte den Stahlkonzern nach dem Zweiten Weltkrieg zusammen mit Alfried Krupp wieder aufgebaut. Die Stiftung hat ihren Sitz in der Villa Hügel in Essen.

EINFLUSS

Die Krupp-Stiftung ist größter Anteilseigner der Thyssen-Krupp AG. Erst Anfang Januar stockte sie ihr Paket auf 25,1 Prozent auf. 2,81 Prozent werden von der Thyssen-Stiftung gehalten. Die AG selbst hält knapp fünf Prozent eigene (nicht stimmberechtigte) Aktien. Der Rest befindet sich in Streubesitz. Der Einfluss der Alfried-Krupp-von-Bohlen-und-Halbach-Stiftung soll durch eine Satzungsänderung vergrößert werden. Danach soll der Stiftung erlaubt werden, ohne Zustimmung der Hauptversammlung bis zu drei Mitglieder in den Aufsichtsrat zu entsenden. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar