Steuernachzahlung : Jukos-Konzern zu Steuernachzahlung verurteilt

Der in Auflösung befindliche Ölkonzern Jukos ist zu einer Steuernachzahlung von umgerechnet über 640 Millionen Euro verurteilt worden. Insgesamt verlangt der russische Staat 19 Milliarden Euro von dem Unternehmen.

Moskau - Das Schiedsgericht in Moskau habe damit dem russischen Fiskus Recht gegeben, meldete die Nachrichtenagentur Itar-Tass. Erst zehn Tage zuvor hatte dasselbe Gericht Jukos zu einer Nachzahlung von mehr als einer Milliarde Euro verurteilt. Insgesamt fordert der Staat von dem Konzern eine Zahlung von fast 19 Milliarden Euro.

Jukos war von dem russischen Unternehmer Michael Chodorkowski gegründet worden, der wegen seiner Kritik an der Regierung später in Ungnade fiel und derzeit wegen Steuerhinterziehung eine langjährige Haftstrafe in einem sibirischen Lager ableistet. Nach einem Streit um Steuerzahlungen war der Konzern vor rund zwei Jahren de facto zerschlagen und im März diesen Jahres einem Konkursverwalter unterstellt worden. Beobachter vermuteten dahinter politische Gründe. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben