Wirtschaft : Strenesse mit WM-Mode erfolgreich

-

Berlin - Die Ausstattung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat sich für die deutsche Modefirma Strenesse ausgezahlt. „Die WM war für uns sehr erfolgreich“, sagte Viktoria Strehle dem Tagesspiegel. Viktoria Strehle ist Tochter des Firmengründers Gerd Strehle und leitet die Strenesse-Shops in Deutschland. „Die Begeisterung für die Jungs und was sie anhatten war unglaublich“, sagte Strehle. So sei etwa eine Strenesse-Jacke, mit der Teammanager Oliver Bierhoff kurz im Fernsehen zu sehen war, am nächsten Tag ausverkauft gewesen, sagte Strehle. Bisher hatte die Männerkollektion, die Strenesse 2000 einführte, mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen und wird ab 2007 exklusiv nur noch in den eigenen Shops verkauft. Die Zusammenarbeit mit der Nationalelf soll aber bis zur Europameisterschaft 2008 fortgesetzt werden.

Mit der offiziellen Eröffnung des Strenesse-Shops in den Hackeschen Höfen am Mittwochabend gibt es nun zwei Läden in Berlin mit zwölf Mitarbeitern. Eines von zwei Geschäften in der Friedrichstraße mit der Linie „Strenesse Blue“ für jüngere Kunden wurde dafür geschlossen. „Wir glauben, dass das Publikum in den Hackeschen Höfen für Strenesse Blue und die Herrenmode das richtige ist“, sagte Strehle. Die Hauptmarke „Gabriele Strehle“ wird weiter in der Friedrichstraße verkauft. „Es ist sehr wichtig in Berlin zu sein“, sagte Strehle. „Die internationale Modeszene beobachtet genau, was hier passiert.“ Deutschlandweit hat Strenesse sieben eigene Shops. Das Geschäft laufe gut. „Wir liegen fast durchweg über Vorjahr“, sagte Strehle, ohne Zahlen zu nennen. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar