Wirtschaft : Strompreise: Deutsche Firmen zahlen weniger

Die deutschen Firmen haben im vergangenen Jahr bis zu 50 Prozent weniger für Strom gezahlt als noch 1999, wobei die Preise zuletzt aber wieder etwas anzogen. Wie der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) als Dachorganisation der Stromerzeuger am Montag auf der Hannover Messe erklärte, zahlten die Betriebe im Durchschnitt des Jahres 2000 rund 35 Prozent weniger für Strom als vor der Liberalisierung 1998. Nach der "teilweise durch Überreaktionen geprägten Startphase im liberalisierten Markt" folge nun die Normalisierung mit Preisanstiegen, betonte VDEW-Präsident Günter Marquis. Der Wettbewerb sei eben "keine Einbahnstraße zu immer niedrigeren Preisen". Seit dem Tiefstand Mitte 2000 seien die Strompreise für die Industrie mit den steigenden Brennstoffkosten und der jüngsten Stufe der Ökosteuer wieder um 15 Prozent gestiegen. Damit lägen sie aber immer noch deutlich unter dem Niveau von 1998.

0 Kommentare

Neuester Kommentar