Studie : Das Internet wird älter und weiblicher

Ältere und Frauen entdecken zunehmend das Internet: Mehr als zehn Millionen Deutsche über 50 Jahren sind online, wie aus dem (N)Onliner Atlas 2006 der Initiative D21 und der TNS Infratest hervorgeht.

Berlin - In allen Altersgruppen über 50 Jahre legte die Internetnutzung im Vergleich zur letzten Studie vor einem Jahr deutlich zu. Von den 50- bis 59-Jährigen sind inzwischen fast 57 Prozent online, von den 60- bis 69-Jährigen fast jeder Dritte. In beiden Gruppen war dies ein Zuwachs um 3,6 Punkte. Von den über 70-Jährigen nutzen immerhin 12,2 Prozent das Internet, ein etwas schwächeres Plus von 2,4 Prozent. Zugleich nutzt erstmals mehr als die Hälfte der Frauen das Internet.

Von den Bundesbürgerinnen surfen rund 52 Prozent im Internet, damit wurde erstmals die Marke von 50 Prozent überschritten. Zum Vergleich: Bei den Männern sind mehr als 65 Prozent online. Je höher der Bildungsgrad, desto geringer ist allerdings der Geschlechterunterschied. So nutzen unter Akademikern jeweils 80 Prozent Frauen wie Männer das Internet. Bei Bürgern mit Volks- oder Hauptschulabschluss sind dagegen nur 17 Prozent der Frauen online, während es bei den Männern 40 Prozent sind. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben