Wirtschaft : T-Mobile verkauft ab Mai UMTS-Handy Keine Angaben zum Preis

Konkurrenz zögert wegen Qualität

-

Hannover (slo/HB). Die Mobilfunkgesellschaft TMobile verkauft ab Mai Mobiltelefone und Datenkarten für die neue Technik UMTS. Das kündigte T-Mobile-Chef René Obermann am Donnerstag in Hannover an. Damit ist die Tochter der Deutschen Telekom der bislang erste deutsche Mobilfunkbetreiber, der sich auf diesen frühen und konkreten Vermarktungsstart für UMTS- Handys festgelegt hat. Die Konkurrenten stellen dies eher vage für die Herbstmonate in Aussicht. Die Qualität der Mobiltelefone erfülle noch nicht die geforderte Qualität, sagte Jürgen von Kuczkowski, Chef von Vodafone D2. Zwar gebe es gute technische Fortschritte, doch seien die Telefone noch nicht wirklich marktreif. „Über eine breite Palette an UMTS-Handys werden wir nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2004 verfügen“, sagte der Vodafone-D2-Chef ebenfalls in Hannover. Daher sei es noch nicht an der Zeit, das mit Datenkarten für tragbare Computer begonnene UMTS-Zeitalter auf Handys auszudehnen.

T-Mobile will zunächst mit dem Verkauf eines UMTS-Handys von Nokia starten. „Wir werden am Anfang eine niedrige fünfstellige Anzahl anbieten“, sagte Obermann dem Handelsblatt, „und dann je nach Nachfrage weitere Geräte bestellen.“ Ende Mai, Anfang Juni sollen zudem jeweils ein UMTS-Mobiltelefonvon Motorola und Samsung hinzukommen.

Das Unternehmen will von Beginn an UMTS mit einer anderen Technik kombinieren: WLAN. Das Kürzel steht für drahtlose schnelle Internet-Zugänge über Funk, vorzugsweise an Flughäfen oder in Hotels. Diese Technik ist in Sachen Tempo dem Mobilfunkstandard UMTS überlegen und zudem billiger. Durch die Kombination der Techniken will T-Mobile erreichen, dass Nutzer je den lokalen Möglichkeiten die jeweils höchste Datenübertragungsgeschwindigkeit nutzen können. „Egal, welches Netz der Kunde nutzt, er zahlt überall den gleichen Preis, kann überall die selben Dienste nutzen, er bekommt eine Rechnung und kann künftig mit einem Gerät alle Techniken nutzen“, sagte Obermann. Zu den Preisen der UMTS-Handys machte der T-Mobile-Chef noch keine Angaben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben