Wirtschaft : Tarifrunde 2002 kommt in Schwung

alf

In die diesjährige Tarifrunde kommt so langsam Schwung. Am Donnerstag zeichnete sich ab, dass die Arbeitgeber in der Metallindustrie am heutigen Freitag ein Angebot vorlegen werden, dem Vernehmen nach soll es bei rund 1,5 Prozent liegen. Die IG Metall hatte bereits vor Monaten die Tarifrunde mit einer Forderung von 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt eröffnet. Am heutigen Donnerstag steht in Stuttgart die 3. Tarifrunde für den Bezirk Südwest an. Wenn dort erwartungsgemäß ein Angebot der Arbeitgeber auf den Tisch kommt, könnten in den nächsten Runden die Annäherungsschritte folgen. Richtig Tempo bekommen die Tarifgespräche aber vermutlich erst nach Osten, wenn die so genannte Friedenspflicht geendet hat und die IG Metall zu Warnstreiks aufrufen darf. Neben einer deutlichen Lohnerhöhung will die Gewerkschaft vor allem den Einstieg in einen neuen Entgeltrahmentarif erreichen, der die Unterscheidung zwischen Arbeitern und Angestellten aufhebt.

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für die Chemieindustrie in Niedersachsen und Bremen wurde unterdessen am Donnerstag in Hannover ohne Ergebnis vertagt. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) fordert eine Erhöhung der Entgelte um 5,5 Prozent. Außerdem strebt die Gewerkschaft eine Erhöhung des 13. Monatseinkommens und eine Modernisierung des Bundesentgelttarifs für Teamarbeit und Gruppenarbeit an. Die Verhandlungen werden am 9. April in Hannover auf Bundesebene weitergeführt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben