Wirtschaft : Teile und Forsche

Die Kanzlerin eröffnet die Cebit in Hannover. Unternehmen sind noch auf dem Weg in die Cloud.

Heiko Lossie

Hannover - Der offizielle Startschuss für die weltgrößte Computermesse Cebit ist gefallen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Premier des diesjährigen Partnerlandes Polen, Donald Tusk, eröffneten die Branchenschau am Montagabend in Hannover.

Merkel warb in ihrer Rede vor rund 2500 Gästen im Kongresszentrum der Landeshauptstadt dafür, den rasanten Wandel in der IT-Welt mit dem richtigen politischen Rahmen zu unterstützen, um global den Anschluss nicht zu verpassen. So reichten Maschinenbau und Autoindustrie allein nicht aus, um hierzulande das Wachstum der Zukunft zu sichern. Vielversprechende Ideen müssten besser gefördert werden. „Wir müssen aufpassen, dass wir eine wirkliche Gründungskultur entwickeln. Das sage ich nicht nur für Deutschland, sondern das sage ich für die gesamte Europäische Union“, meinte Merkel.

Es sei zuletzt viel für die Rettung des Euro getan worden, nun müsse die Konjunktur wieder anspringen. „Wir haben noch nicht ganz die Antwort, wo soll das Wachstum denn genau herkommen. Die IT-Branche ist mit Sicherheit eine Möglichkeit“, berichtete die Kanzlerin und sprach sich für gleiche Gründungsbedingungen von kleinen Start-Ups in der Branche aus. Es gehe darum, ein Klima zu fördern, in dem die Ansiedlung von Firmen nicht mit der Bürokratie stehe und falle, sondern mit der Frage: „Wo sind die neugierigsten Menschen und wo sind die bestausgebildeten Leute?“

Mit knapp 4100 Ausstellern ging die Zahl der teilnehmenden Unternehmen auf der Cebit in diesem Jahr zwar um mehr als 100 zurück, im Vergleich zu früheren Einbrüchen blieb die Zahl aber relativ stabil. WEBSITE FON]

Im Zentrum stehen diesmal zwei Themen: Neben dem Teilen von Wissen, Ressourcen und Gegenständen mithilfe des Internets – unter dem Kunstwort „Shareconomy“ zusammengeführt – ist wie im vergangenen Jahr das Cloud Computing ein Schwerpunkt. Dabei geht es um das Sammeln von Daten wie Musik, Fotos oder Geschäftsprozessen auf zentralen Servern, die von überall auf der Welt zugänglich gemacht werden.

Die Vorsicht der Deutschen beim Datenschutz ist auch in der Wirtschaft erkennbar. „Cloud Computing verändert derzeit die Geschäftsmodelle, die Kostenstrukturen der Unternehmen sowie die Anwenderszenarien“, sagt Christian Illek, Geschäftsführer von Microsoft Deutschland. Im internationalen Vergleich sei die Entwicklung hierzulande bis zu 18 Monate hinterher, trotz der zuletzt rasanten Verbreitung von Smartphones und Tablet-Computern, die praktisch ständig mit dem Internet verbunden und durch Cloud-Dienste synchronisiert sind.

Nach Angaben des IT-Verbands Bitkom, wird der Umsatz mit Tablet-Computern 2013 erstmals den von klassischen Personal Computern erreichen. Insgesamt werden die Erlöse aus Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik auf 154,3 Milliarden Euro wachsen – und damit weniger stark als vermutet. Der Bitkom korrigierte seine Prognose von 1,6 Prozent um 0,2 Prozentpunkte nach unten./WEBSITE FON]WEBSITE FON] Die Messe öffnet am Dienstag für das Publikum und läuft bis Samstag. /WEBSITE FON]dpa

WEBSITE FON]Meinungsseite

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben