Wirtschaft : Telekom gründet Joint Venture zur Entwicklung mobiler Internetangebote gegründet

Mit Blick auf die bevorstehende Einführung schnellerer Mobilfunk-Übertragungstechniken hat die Telekom ein Unternehmen zur Entwicklung mobiler Internetangebote gegründet. Die T-Motion plc ist ein in London angesiedeltes Joint Venture der beiden Telekom-Töchter T-Mobile International und T-Online International, wie die Telekom am Mittwoch in Bonn mitteilte.

Chef von T-Motion ist nach den Angaben der Telekom der 32-jährige Finanz- und Telekommunikationsexperte Nikesh Arora, der zuletzt als Analyst bei einer Investmentfirma in Boston tätig war. T-Motion solle das "einzigartige Know-how des Telekom-Konzerns auf den Wachstumsmärkten Mobilfunk und Internet" zusammenführen, erklärte der Cehf von T-Mobile International, Kai-Uwe Ricke. Damit schaffe die Telekom "die Voraussetzungen für ein pan-europäisches Diensteangebot, das Basis für UMTS-Aktivitäten der Gruppe ist".

T-Mobil will im Sommer die neue GPRS-Technik im Mobilfunk flächendeckend einführen, nach eigenen Angaben als weltweit erster Anbieter. Damit kann Datenübertragung per Handy auf ISDN-Niveau beschleunigt werden. Ein weiterer Geschwindigkeitssprung der mobilen Datenkommunikation ist für 2002/2003 geplant: Mit der dritten Mobilfunk-Generation UMTS soll die Datenübertragungsrate nochmals vervierzigfacht werden können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben