Wirtschaft : Toll-Collect-Chef soll gehen

Kreise: Rummel vor Abberufung

-

Berlin/München (dpa). Der Geschäftsführer des Mautbetreibers Toll Collect, Michael Rummel, verliert nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ seinen Posten. Das schreibt das Blatt unter Berufung auf Kreise des DaimlerChrysler-Konzerns. Die Entscheidung über Rummels Abberufung sollte am Montagabend fallen. Einen Nachfolger werde es nicht geben. Ein Sprecher des Mautbetreibers Toll Collect wollte sich am Montagabend zu den Personalspekulationen nicht äußern.

Rummel werde unter anderem vorgeworfen, dass er den Einbau der Bordgeräte zur Maut-Abrechnung angeordnet habe, obwohl er internen Vermerken zufolge von der Telekom-Tochter T-Systems schriftlich darauf hingewiesen worden sei, dass sie nicht funktionierten, schreibt die Zeitung.

Das von Toll Collect entwickelte Projekt sollte ursprünglich Ende August in Betrieb gehen. Inzwischen wurde der Start bereits ins nächste Jahr verschoben. Starker Mann bei Toll Collect werde jetzt der frühere Mannesmann-Telekommunikationschef Peter Mihatsch, der bereits seit einigen Wochen bei Toll Collect als Berater tätig sei. Er solle Aufsichtsratsvorsitzender der Firma werden, schreibt die Zeitung. Gegenwärtig hat diesen Posten noch Klaus Mangold inne.

Das Maut-Betreiberkonsortium Toll Collect will sich laut Bundesverkehrsministeriums an diesem Dienstag abermals zu der umstrittenen Offenlegung der Maut-Verträge äußern. Ein Ministeriumssprecher sagte, während von der Telekom bereits Zustimmung komme, wolle Daimler-Chrysler am Dienstag noch einmal Auskunft geben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben